prolog.nacht.

(In einem hochgewölbten, engen gotischen Zimmer Faust, unruhig auf seinem Sessel am Pulte.) 2006 / Installation & Video / PAL 4:3 / 09:39 min. b/w / sound

Christa Gottschalk, ehemaliger Bühnenstar der DDR, vor allem bekannt durch ihre Rolle als Gretchen in Goethes Faust Inszenierungen, spricht heute, 50 Jahre später, einen Ausschnitt des berühmten Faust Monologs. In diesem droht Faust an seinem Wissensdurst zu verzweifeln.

Die Audioaufnahme des Monologs ist über zwei Kopfhörer zu hören. Ein schwarz lasiertes Holzbrett dient als Projektionsfläche für die englischen Untertitel. Das Plakat eines Bühnen-
fotos von Christa Gottschalk aus den 50er Jahren zeigt sie in der Rolle des Gretchens.

Die Arbeit visualisiert auf mehreren Ebenen den Prozess des Übersetzens und die damit entstehenden Bedeutungsverschiebungen. Die erfahrene Schauspielerin, längst hinausgewachsen aus ihrer Rolle des Gretchens, liest nun reflek-tierend und zum ersten mal laut und öffentlich den Faust-Text, den sie durch die vielen Inszenierun-
gen auswendig kann. Die weibliche Stimme eignet sich den männlich zugeschriebenen Wissensdrang an. Der Text wird synchron in englischer Fassung wieder in Schriftzeichen rückübersetzt. Die unvertrauten Verse ohne Reimform in der fremden, aber für viele, verständlichen Sprache, erlauben nun andere Lesarten und Aufmerksam-
keiten und gleichzeitig wird eine Distanz zum bekannten klassischen Ausgangstext geschaffen.   

Video: PAL / 4:3 / 09:39 min.
Performer: Christa Gottschalk
Language: German & English subtitles


Installationsansicht / HGB Leipzig / 2007
Installationsansicht / HFBK Dresden Oktogon / 2007