Marion Porten, *1972

Filmemacher*in und Bildhauer*in und PA (Persönliche Assistent*in für ein selbstbestimmtes Leben von Frauen* mit Behinderung)

Aufgewachsen bei Köln, seit 2006 in Wien.

 

Ausbildung und Beruf_

Nach dem Fall der Mauer studierte ich Bildhauerei der an der Dresdner Kunsthochschule und kurz in Stockholm, schließlich noch Film/Videokunst an der HfBK Braunschweig.

Stipendien und Ausstellungen brachten mich u.a. nach Kiev, Columbus, Banff, Bukarest, New York, Zagreb, Paris, Bad Ems, Budapest, Ústí nad Labem.

Meine Filme wurden auf Filmfestivals, wie IFFF (Internationales Frauenfilmfestival) Köln/Dortmund, DIAGONALE Graz, IDENTITIES - Queer Filmfestival Vienna, RISC-Festival Marseille, OPEN OUT Festival Tromsö, u.a. gezeigt.

Arbeits-und Themenfelder_

In meinen früheren Arbeiten verwendete ich queere Perspektiven auf Tier- und Naturforschungen und gesellschaftliche Körper- und Geschlechterrollen. Seit 2011 setze ich mich mit Kritischem Weissein(1) zwischen akademischen Theorien und konkreten Alltags-Realitäten auseinander und in Bezug.

Mein Forschungsschwerpunkt der letzten Jahre liegt bei historischen Formen von Diskriminierungen und Ein-/uns Ausschlüssen innerhalb früher (um 1900) österreichsicher und deutscher Frauenbewegungen und ihrer Fortschreibungen in gegenwärtigen queer-feministischen Communities und Diskursen.

Seit 2012 arbeite ich verstärkt innerhalb lokaler, queer-feministischer Kollektive in Wien mit, in denen sich il-/legalisierte Künstler*innen mit und ohne Dokumente gegenseitig in ihrer Arbeit und Lebenssituation unterstützen und gemeinsam gegen strukturelle Diskriminierungen in Kunst- und Kulturfeldern arbeiten. 

 

(1) Critical Whiteness/ Kritisches Weisssein analysiert und dekonstruiert die politische, soziale und kulturelle Konstruktion von Weisssein als eine Ideologie, die an sozialen Status und Privilegien gebunden ist. „Kritisches Weissein war und ist ein fortwährendes Wissensarchiv und eine Überlebensstrategie von People of Color, es ist keine „selbstkritische Forschung“, die von Weissen erfunden wurde.“ (zitiert nach Peggy Piesche)

 

 

Filmografie (Auswahl)

FRAU* AUF DER AKADEMIE. TEIL I: MISSION STATEMENTS / A/GER / 2018 / 22 Min.

BINARY REFLECTIONS. PART 01: ONE OR TWO THOUGHTS ON INCOMPLETENESS / F/GER/A / 2015 / 11:30 min

DER RÜCKEN DER DIRIGENTIN (THE FEMALE CONDUCTOR'S BACK) / A / 2011/15 / 16:30 min

READY TO RUMBLE?! with JAMIKA AJALON / A/GER/F / 2014  / 04:00 min / © Jamika Ajalon & Marion Porten

PASSIONATELY DETACHED / A / 2006 / 09:50 min

THE BEARD STROKE / USA/GER / 2004 / 13.00 min

TAKE OFF A SWEATER / USA / 2004 / 06:00 min